Zu den Menüs springen

Globalisierung

Oliver Tolmein

Auf dem Index: Bestechung

Transparency International hat Korruption-Wahrnehmungs-Index erstellt

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.10.2004, Nr. 246 / Seite 40
Die Nichtregierungsorganisation Transparency International dokumentiert, wie Korruption in der Welt wahrgenommen wird. In den Entwicklungsländern verschärft sich die Lage.

Mehr zu: Auf dem Index: Bestechung

Oliver Tolmein

55 Jahre GATT

WDR, Zeitzeichen, 30.10.2002
Nationen, die wirtschaftlich eng miteinander verflochten sind führen keinen Krieg gegeneinander. Schon während des Zweiten Weltkriegs begannen die Alliierten deswegen Pläne für eine Internationale Handelsorganisation zu schmieden, die verhindern sollte, dass der Handels-Protektionismus der Zwischenkriegszeit wieder an Boden gewinnt.Am 30. Oktober 1947 wurde in Genf das GATT-Abkommen beschlossen, das in einem ersten Schritt die Handelszölle senken sollte. Der zweite Schritt, die Gründung der WTO sollte über 20 Jahre auf sich warten lassen und in einem völlig anderen politischen Kontext erfolgen. Der freie Welthandel ist heute nicht mehr ein wesentliches Mittel zur Verhinderung von Kriegen. Vielmehr ist er Ausdruck der weitreichenden Verrechtlichung der internationalen Beziehungen und muß sich von Seiten vieler Nichtregierungsorganisationen den Vorwurf gefallen lassen, die einseitige Machtverteilung zwischen Norden und Süden zu verfestigen.

Mehr zu: 55 Jahre GATT

Oliver Tolmein

Turbulente Zeiten

Seit dem 11. September gibt es noch mehr Sonderregeln für Menschen, die als Fremde bezeichnet werden

jungle world, 21. August 2002
Ein Jahr danach. Die Anschläge vom 11. September haben eine turbulente linke und linksradikale Debatte ausgelöst. Mit dem Anschlag vom 11. September verhalfen die Täter ihren Feinden, den Staaten, zu neuer Legitimität, argumentierte zuletzt Mark Terkessidis (Jungle World, 34/02). Dieser Beitrag hält dagegen.

Mehr zu: Turbulente Zeiten

Oliver Tolmein

Mach dir deine Marke selbst

Veröffentlicht in: taz Nr. 6390 vom 7.3.2001
"Make your Mark" ist die Freiheit, auszudrücken, wer man ist, sagt Nike. Der Sportschuhproduzent stößt jetzt mit seiner Internetaktion auf unerwartete, freilich selbst verschuldete Schwierigkeiten

Mehr zu: Mach dir deine Marke selbst

Oliver Tolmein

Rule, Britannia

Veröffentlicht in: konkret 07 / 99, S. 28
Keiner ließ begeisterter bomben als er: Hätte der englische Premier Tony Blair sich durchgesetzt, wäre die Nato längst ins Kosovo einmarschiert

Mehr zu: Rule, Britannia

Oliver Tolmein

Deutsche Notstandsphantasien

Veröffentlicht in: Freitag, 26.2.1999
Sie gehören auch nach Deutschland / Dramatiker Harold Pinter hält Protest für notwendig / Zentrum der Debatte sollte vor allem Folter in türkischen Gefängnissen sein

Mehr zu: Deutsche Notstandsphantasien

Oliver Tolmein

Nürnberg zum zweiten?

Veröffentlicht in: Konkret 11 / 98, S. 24
Mit 120 gegen 21 Stimmen beschloß in Rom eine Uno-Konferenz die Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshofs betreffend Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit

Mehr zu: Nürnberg zum zweiten?

Oliver Tolmein

Die Mörder und die Mahner

Veröffentlicht in: Konkret 01 / 98, S. 21
Auf das Massaker von Luxor reagierte die deutsche Presse mit Maß und Nachsicht. Denn islamische Killer haben Gründe, die man schon den heimischen Nazis nicht wirklich krumm nimmt

Mehr zu: Die Mörder und die Mahner

Oliver Tolmein

Lob der Macht? Sackgasse

Veröffentlicht in: Konkret 02 / 95, S. 37
Jürgen Elsässers Beitrag über Afghanistan fünf Jahre nach der "Befreiung", den wir im letzten Heft veröffentlichten, hat Widerspruch ausgelöst

Mehr zu: Lob der Macht? Sackgasse

Oliver Tolmein

Schafft zwei, drei, viele Afghanistans

Veröffentlicht in: konkret 10 / 89, S. 36
Eine Kontroverse über den Abzug der Roten Armee aus Afghanistan

Mehr zu: Schafft zwei, drei, viele Afghanistans

Oliver Tolmein

Die Dritte-Welt-Kriegs-Banker kommen

Veröffentlicht in: Konkret 09 / 88, S. 10
10.000 Banker (inklusive politischem und kaufmännischem Hilfspersonal) versammeln sich Ende September in Westberlin zur Tagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank. Und dann kommen noch einige unerwünschte Besucher, die gesonnen sind, "die Prestigetagung der Reichen und Mächtigen" nach Kräften zu stören. Wer da kommt, was sie vorhaben, wie (un)einig sie sich sind und was die Polizei gegen sie unternehmen will

Mehr zu: Die Dritte-Welt-Kriegs-Banker kommen

Seitenanfang


Servicemenü